Ralf König

Ralf König
Foto: Promo

Ralf König:
PORNSTORY

Lesung

In den 70ern hielten mit dem ratternden Super-8 Filmprojektor die schmutzigen Schmalfilmchen aus Dänemark Einzug in die bundesdeutschen Wohnzimmer, in den 80ern wurden sie ersetzt durch VHS-Cassetten, schließlich folgten in den 90ern die DVD und heute das Überangebot im Internet. Und doch wird nach wie vor die Nase gerümpft. Pornografie wird entweder verteufelt oder verharmlost, verachtet oder genüsslich konsumiert, und meistens gucken es ohnehin nur die anderen!

Was Männer am Hardcore finden, wie Frauen darauf reagieren, was es mit Kindern und Jugendlichen macht, die den Stoff am PC entdecken, darum geht’s Ralf König in »PORNSTORY«. Und es geht ausschließlich um Heteropornos, was womöglich manchen verwundern wird. Aber zu schwuler Pornografie wüsste er nicht viel zu kommentieren, zwei oder mehrere Männer machen einvernehmlich Sex vor der Kamera, ok, und sonst? Was König an dem Thema interessierte, war ja gerade der Geschlechterkampf, das alte Mann-Frau-Sex-Ding. Nirgends zeigen sich heimliche Phantasien, Hemmungen und Unterschiede so deutlich wie im schnöden Porno. »Denn was dem Manne ein Pläsier, ruft Brechreiz bei der Frau herfür!«

... mehr

Jeder König-Leser weiß, dass er sich nicht scheut, auch mal hemmungslos Schweinkram zu zeichnen, aber in »PORNSTORY« geht es um Leute, die sich verbal mit Pornos auseinandersetzen. König wollte, dass die Pornoszenen eher wie Fremdkörper wirken, etwas, das mit dem normalen Familienleben nichts zu tun hat. Darum hat er den von ihm geschätzten Zeichnerkollegen Nicolas Mahler gefragt, ob er Lust hätte, echte Pornodialoge auf seine unverwechselbare Art zu bebildern.

Ein Hoch auf den Schweinkram!


Homepage: www.ralf-koenig.de

Termine

20.01.2019 | 20:00   Tickets verfügbar

BKA Theater

Eintrittspreise
ab 18,00 € (freie Platzwahl)

Informationen zu Ermäßigungen und den Saalplan finden Sie hier

Tickets für Ralf König online kaufen